Was ist das nur für ein Gesellschaftsbild?
Eine Gesellschaft die unseren Willen beugen will.

Wir müssen perfekt funktionieren, müssen studieren. Müssen gute Noten schreiben, am besten den ganzen Tag lernen und zuhause bleiben. Und bei all dem Stress, erwartet man auch Arbeitserfahrung. Wer zum Teufel kann sich denn so zweiteilen? 

Wir haben keine andere Wahl, denn was am Ende zählt ist eine Zahl. Wir sind Zahlen der Gesellschaft, Zahlen im System, dort zahlen wir so viel ein, dass uns der Appetit vergeht und was vergessen wird, ist der Mensch der dahinter steht. 

Ein Mensch mit Träumen und Visionen. Ein Mensch der sich versteckt und dessen Idee noch in den Kinderschuhen steckt. Schuhe die nie probiert werden, weil man das eben nicht so macht in Schafsherden.

Aber wie funktioniert es nun richtig? Was ist wirklich wichtig? Was hat das alles für einen Sinn, wenn ich auf der anderen Seite ganz alleine bin? 

Auf der anderen Seite, das ist nichts für die breite… Masse. Wie ich es hasse, das alle feig und still vor sich hinjammern anstatt ihre Arschbacken zusammenzuklammern. 

Von klein auf, wird uns alles gesagt und nichts was uns vorgesetzt wird, wird hinterfragt. Das Leben auf einem Silberteller, doch dieser Teller ist immer schneller als wir laufen können. 

Und wir laufen einem Traum hinterher, den es garnicht gibt. Einen Traum den jemand erfunden hat, damit wir weiter funktionieren und aufhören mit uns selbst zu diskutieren, ob denn das, was wir wollen wirklich wichtig ist. Das ist falsch.

Andere bezeichnen mich als schnippisch, doch in Wahrheit bin ich eigentlich nur ein bisschen gesellschaftskritisch. 

Seht euch an in was für einer Welt wir leben, wir stoßen einander weg und haben nicht mehr zu geben. Wir flüchten aus Angst vor der Wahrheit und ignorieren die Klarheit der echten Wahrheit. Wir fluchen und schimpfen und hassen.

Hass und Wut, das ist das was passiert. Alle sehen hin und keiner agiert. Weil wir das nun eben so machen, während die von ganz oben ihr Spiel spielen und lachen. 

Ein dreckiges Spiel ohne Spielregeln. 

Moderne Sklaverei und Prositution, sind nur zwei Säulen einer Institution, die wir nicht kennen. Die wir nicht kontrollieren und wenn wir es wollen würden, dann würden wir verlieren. 

Wir schlachten Mensch und Tier, denn vor lauter Gier nach dem Geld, vergisst jeder diese Erde rettet am Ende kein Superheld, sondern nur wir. 

Wir ganz allein. 

Was ist das nur für ein Gesellschaftsbild?

Eine Gesellschaft die unseren Willen beugen will. Und was ist, wenn wir aufhören uns zu beugen und anfangen zu denken?